Geschichte des Rocks: Rhythm ‘n Blues, Turner, Haley

aus Geschichte des Rocks 1: Roll over … Rockmusik 1950-1966
Eine Produktion des Südwestfunks Baden-Baden, 1989

als komplette Sendung:

Doch dann begann sich in den schwarzen Ghettos, in den Slums der
Industriestädte, eine härtere Form des Blues herauszubilden. Der
Blues wurde rhythmischer gespielt, außerdem übernahm er Elemente aus
den Bigbands, den größeren Orchestern mit Blasinstrumenten. So
entstand der sogenannte Rhythm ’n’ Blues.

[Joe Turner: Shake, Rattle and Roll – dann Bill-Haley-Version]

Doch erst als ein Weißer – Bill Haley – diesen Song nachspielte und
die Radiostationen diese Nummer ausstrahlten, wurde daraus ein Hit.

Natürlich auch die Weißen haben ihre volkstümliche Musik: Man nannte
sie „Country & Western“. Das war die Volksmusik, die die Einwanderer
aus Europa hier in Amerika pflegten.

[Country]

Wie wäre es nun, wenn man Beides miteinander verbindet. Diese
Country-Musik der weißen Landbevölkerung mit dem schwarzen Rhythm
’n’ Blues. Bill Haley versuchte es.

[Bill Haley: Rock around the Clock]

Der Rock ’n’ Roll war geboren und mit ihm ein neuer Tanzstil.
Tanzen, Mädchen, Ausgelassenheit … das waren die Themen des Rock
’n’ Roll. Die Jugendlichen waren begeistert, die Eltern aber
entsetzt. Die Generationen trennten sich mit und in dieser Musik.